Besoldungsrechner

share on:
Besoldungsrechner
[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Ihr persönlicher Rechner2go Besoldungsrechner

Berechnen Sie Ihre Besoldung mit unserem Besoldungsrechner


Mit dem Besoldungsrechner können Sie sich die Besoldung von Beamten, Soldaten und Richtern einfach und unkompliziert berechnen lassen. Zusätzlich dient unsere Seite als kompetenter Ratgeber zum Thema Besoldung. Bitte lesen Sie zuerst alle wichtigen Informationen zum Thema, das Besoldungsrechner Widget finden Sie dann am Ende der Seite in grüner Markierung.

 

Was genau ist der Rechner2go Besoldungsrechner?

Der Rechner2go Besoldungsrechner ist Ihr kompetenter Ratgeber und Rechner rund um das Thema Besoldung. Wir klären Sie umfassend über alle wichtigen Komponenten auf welche Sie beim benutzen eines solchen Rechner beachten müssen, und stellen Ihnen zugleich ein Besoldungsrechner Widget zur Verfügung mit welchem Sie die Besoldung von Beamten, Soldaten und Richtern berechnen können. In den folgenden Abschnitten werden Sie weiter mit wichtigen Informationen zum heutigen Thema versorgt, eine Verlinkung zum Besoldungsrechner finden Sie dann am Ende in grüner Markierung. Wir wählten dabei den zuverlässigsten und in unseren Augen besten Rechner aus, welcher vorher von uns umfangreich auf seine Funktion geprüft wurde.

Was genau bezeichnet eigentlich der Begriff „Besoldung“?
Unser Rechner2go Besoldungsrechner klärt Sie heute auf:

Als Besoldung bezeichnet man die Amtsbezüge bzw. das Gehalt von Soldaten, Richtern und Beamten. Die Bezüge werden monatlich ausbezahlt, genau wie das klassische Gehalt eines „normalen Bürgers“, mit dem Unterschied dass diese vom Staat bezahlt werden. Natürlich unterscheidet sich die Höhe der Besoldung hier auch noch einmal je nach Position, Amtsdauer und weiteren zusammenhängenden Komponenten. Mit einem Besoldungsrechner wie jenem welchen Sie am Ende der Seite finden  können die Bezüge ganz einfach und zuverlässig berechnet werden. Nicht zu verwechseln sollte man die Besoldung mit dem sogenannten Wehrsold, welches von freiwilligen Wehrdienstleistenden bezogen wird.

Wie genau funktioniert ein Besoldungsrechner?

Als Ihr kompetenter Ratgeber zum Thema Besoldung wollen wir Ihnen natürlich auch die genaue Funktionsweise von einem Besoldungsrechner näher erläutern. Da es natürlich in diesem Bereich sehr viele verschiedene Rechner Typen gibt, bezieht sich die heutige Erklärung ausschließlich jenen welchen wir Ihnen heute zur Verfügung stellen. Anders wie andere Besoldungsrechner ist die Verlinkung am Ende unserer Seite für alle Besoldungstypen gedacht, sprich für Beamte, Richter und Soldaten.

 

Die Gebrauchsanleitung für den Besoldungsrechner

In den folgenden Abschnitten liefern wir Ihnen eine sehr ausführliche Gebrauchsanleitung zur Benutzung des Besoldungsrechner, damit beim berechnen Iherer Besoldung keine Missverständnisse enstehen können.

So verwenden Sie den Besoldungsrechner Schritt für Schritt

Nachdem Sie alle wichtigen Informationen über das Thema Besoldung und über den Besoldungsrechner gelesen haben, folgen Sie der grüner Markierung am Ende der Seite. Im Anschluss gelangen Sie zum Besoldungsrechner Widget/Tool welches einige Angaben von Ihnen verlangt welche wir ihnen in folgendem Abschnitt näher erläutern, damit keine Missverständnisse entstehen können. Der von uns gewählte Rechner ist wie erwähnt für alle Besoldungstypen gedacht, so dass Sie nicht noch einmal zwischen Richtern, Beamten und Soldaten unterscheiden müssen. So sparen Sie sich wertvolle Zeit welche Sie mit Sicherheit besser verwenden können als mit einer zu langen Verweildauer in einem Besoldungsrechner.

Benötigte Eingaben im Besoldungsrechner

Nun kommen wir zu den genauen Eingaben, welche Sie im von uns gewählten Besoldungsrechner tätigen müssen:

Der Besoldungsgruppen im Besoldungsrechner

Zunächst einmal muss im Besoldungsrechner die jeweilige Besoldungsgruppe von Ihnen eingegeben werden. Unterteilt sind diese in die Rubriken A, B, W, R und AW. Hierbei müssen Sie im Besoldungsrechner auswählen ob Sie z.B den Typ A2 oder B10 berechnen wollen. Im nächsten Abschnitt erfahren Sie genaueres über die verschiedenen Besoldungsgruppen.

Besoldugsgruppe A: 

Die Besoldugsgruppe A im Besoldungsrechner reicht von A2-A16. In dieser Gruppe gibt es aufsteigende Gehälter welche in einer Tabelle angeordnet sind. Hierbei spricht man von A2-A5 vom einfachen Dienst. Ab der Gruppe A5 bis hin zu A9 wird von mittlerem Dienst gesprochen. A9-A13 deklariert den gehobenen Dienst und schließlich gibt es noch A13-A16 welches als höherer Dienst bezeichnet wird.

Besoldugsgruppe B: 

Die Besoldugsgruppe B welche Sie im Rechner finden, reicht von B1-B11. In dieser Besoldungsgruppe gibt es feste Gehälter, in dieser Gruppe befinden sich z.B B1 (Direktor/Professor mit wissenschaftlichen Aufgaben) oder B11 (Staatssekretär).

Besoldugsgruppe W:

Die Besoldugsgruppe W im Besoldungsrechner reicht von W1-W3. In dieser Gruppe steht das Hochschulpersonal z.B W1 (Juniorprofessor) oder W2 (Professor), bis hin zur Gruppe W3 (Professor, Institutsdirektor oder Lehrstuhlinhaber).

Besoldungsgruppe R: 

Die Besoldugsgruppe R im Besoldungsrechner reicht von R1-R10. In dieser Gruppe befinden sich Richter und Staatsanwälte in Deutschland. Diese können von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich ausfallen, näheres hierzu gibt es z.B auf Wikipedia.

Die Besoldungsstufen im Besoldungsrechner

Nachdem Sie Ihre jeweilige Besoldungsgruppe in den Besoldungsrechner eingegeben haben geht es weiter zum nächsten Schritt, nämlich den Besoldungsstufen. Hierbei kann zwischen insgesamt 8 unterschiedlichen Besoldungsstufen gewählt werden. Natürlich ist das Gehalt in Besoldungsstufe 1 z.B sehr viel niedriger als in Besoldungsstufe 8. Die Besoldungsstufen im Besoldungsrechner steigen nach Amtsdauer immer in einem geregelten Jahresrhytmus z.B alle 2 Jahre.

Die Familienzulage im Besoldungsrechner

Nachdem Sie nun erfolgreich die Besoldungsgruppe sowie die gewünschte Besoldungsstufe in den Besoldungsrechner eingegeben haben bleiben noch einige Punkt übrig, unter anderem die Familienzulage, mit welcher wir uns nun näher beschäftigen. Anders wie in einem normalen Gehaltsrechner gibt es hier noch einmal eine extra Zulage außerhalb der steuerlichen Vergünstigung seitens Iher Steuerklasse. Diese richtet sich danach wie viele Kinder Sie haben, ob Sie verheiratet sind etc. Allerdings unterteilt sich die Familienzulage im Besoldungsrechner auch noch einmal in verschiedene Stufen:

Alle Stufen der Familienzulage: 

Die Stufen der Familienzulage im Besoldungsrechner reichen von 0 (nicht verheiratet, kein Kind) bis hin zu 6 (verheiratet und 5 Kinder). Des weiteren kann noch zwischen den Stufen e (e1-e6) und n (n2-n6) unteschieden werden. Wenn Sie Ihre Stufe der Familienzulage erfolgreich ausgewählt haben gibt es nur noch 2 Punkte im Besoldungsrechner zu beachten, bevor Sie guten Gewissens richtiger Eingaben auf den „berechnen“ Button drücken können.

Die Arbeitszeit im Besoldungsrechner

Natürlich kann es sein, dass auch als Beamter, Soldat, oder Richter nur teilzeit oder z.B halbtags gearbeitet wird. Geben Sie einfach Ihre Arbeitszeit aufgrundet in % in den Besoldungsrechner ein damit diese auch ordnungsgemäß mit in diesem berücksichtigt werden kann.

Die Lohnsteuerklasse im Besoldungsrechner

Auch hier ist es im Besoldungsrechner ähnlich wie in einem normalen Gehaltsrechner. Natürlich muss die Steuerklasse bei Ihrer Besoldung mit berücksichtigt werden. Die Lohnsteuerklassen im Rechner unterteilen sich hier ganz normal in Lohnsteuerklasse I (alleinstehend ohne Kind) bis zu Lohnsteuerklasse 6. Nun sind wir am Ende unserer ausführlichen Gebrauchsanleitung für den Besoldungsrechner angelangt, nun sollten Sie diesen guten Gewissens und wohl informiert verwenden können.

Der Besoldungsrechner als App:

Wie Sie bereits wissen finden Sie am Ende unserer Seite ein Widget mittels welchem Sie online Ihre Besoldung berechnen können. Zusätzlich gibt es mittlerweile allerdings die Möglichkeit, sich den Besoldungsrechner als App herunterzuladen, im folgenden Abschnitt finden Sie ein Video über diese neue App welches Ihnen alle vorhandenen Features und Funktionen genau erklärt, direkt unter dem Video zeigen wir Ihnen, wo Sie diese athemberaubende App direkt herunterladen können.

Wenn Sie wollen, können Sie die Besoldungsrechner App in Ihrem Appstore dauerhaft für Ihr Smartphone herunterladen. Dieser Service kostet Sie nur 0.99€, und Sie können die App für immer behalten, inklusive künftigen UPdates und Neuerungen. Falls Sie dies nicht möchten finden Sie wie versprochen unter den folgenden Fragen das Widget welches Sie direkt online benutzen können.

Der Rechner2go Besoldungsrechner und Ratgeber
Fragen zum Thema Besoldung/Besoldungsrechner

Nachdem wir Ihnen eine ausführliche Gebrauchsanleitung für unten verlinkten Besoldungsrechner verfasst haben, wollen wir im Rahmen unseres Rechner2go Ratgeber nun noch ein paar Fragen zum Thema Besoldung klären.

Woher bezieht der Besoldungsrechner seine Daten?

Der Besoldungsrechner welchen Sie am Ende der Seite finden bezieht seine Datenaus der stets aktuellen Besoldungstabelle und wird regelmäßig aktualisiert. Dort finden Sie auch die aktuelle Besoldungstabelle aus welcher der Rechner seine Daten bezieht und viele weitere nützliche Informationen zum Thema Besoldung.

Was ist der Unterschied zwischen Besoldung und Gehalt?

Wie wir am Anfang der Seite Besoldungsrechner bereits erläutert haben wird die Besoldung vom Staat und nicht von einem Arbeitgeber bezahlt, wie es z.B bei einem normalen Gehalt der Fall wäre. Ein weiterer wesentlicher Unterschied zwischen einem Gehalt und einer Besoldung ist, dass die Bezahlung der Besoldung im Gegensatz zum Gehalt oft am Monatsanfang und nicht erst am Monatsende erfolgt. Das heißt es muss nicht zuerst die Leistung erbracht werden und dann erfolgt die Bezahlung, so wie es normalerweise am herkömmlichen Arbeitsmarkt der Fall ist. Oft wird die Besoldung auch noch durch Sonderzahlungen Ergänzt.

Wie schnell erreicht man die nächste Besoldungsstufe?
Der Besoldungsrechner Ratgeber klärt Sie umfassend auf

Das erreichen der nächsten Besoldungsstufe wird auch in einer Tabelle geregelt welche Ihnen der jeweilige Vorgesetzte meist zur Verfügung stellen kann. Grundsätzlich ist es aber so, dass der Sprung von Besoldungsstufe 1 zu Besoldungsstufe 2 in der Regel 2 Jahre dauert. Danach wird der Abstand immer größer, d.h. wenn Sie von  Stufe 3 zu Stufe 4 oder von Stufe 4 auf Stufe 5 gelangen möchten dauert dies immer jeweils 3 Jahre. Sind Sie erst einmal dort angekommen besteht natürlich noch die Möglichkeit die Besoldungsstufen 6,7 und 8 zu erreichen bei welchen es sich ähnlich verhält, jedoch noch länger dauert. Der Sprung von Stufe 5 auf Stufe 6, sowie von 6 auf Besoldungsstufe 7 kostet Sie dann jeweils 4 Jahre. Die Besoldungsstufe 8 kann dann jeweils erst nach insgesamt 23 Jahren Berufserfahrung erlangt werden. Ganz schön kompliziert, nicht wahr? Natürlich muss dies auch im Besoldungsrechner berücksichtigt werden.

Sind Richter eigentlich richtige Beamte?

Diese Frage ist wirklich gut, denn die wenigsten kennen die tatsächliche Antwort. Genau genommen sind Richter keine Beamte, denn da Sie unabhängig und ausschließlich dem Gesetz unterworfen sind ist Ihr Dienstrecht abweichend geregelt. Sie stehen jedoch in einem besonderen Dienstverhältnis zum Staat und werden Beamten in vielen Bereichen gleichgestellt. Z.B erhalten Richter ähnlich wie herkömmliche Beamte besondere Bezüge sowie Besoldung und eine Pension im Alter. Wir hoffen unser Besoldungsrechner Ratgeber konnte Ihnen auch diese Frage umfangreich beantworten.

Wie viel Besoldung kann verdient werden?

Natürlich ist es auch bei Beamten und anderen Staatsdienern so, dass je nach Ranghöhe und Verantwortung auch die Höhe der Besoldung sehr unteschiedlich ausfallen kann. Wenn man sich die aktuelle Besoldungstabelle etwas genauer betrachtet dann fällt auf, dass die Besoldung sehr stark variieren kann, z.B zwischen 2.500-7.000€, aber zu 100% genau fällt hier natürlich immer die jeweilig aktuelle Besoldungstabelle aus. Gerne können Sie es auch im Besoldungsrechner ausprobieren. Grundsätzlich ist es jedoch so, dass man durch den Bezug von Besoldung auch außerhalb deren Höhe sehr viele Vorteile genießt welche wir Ihnen im Anschluss erläutern.

Weitere Vorteile beim Bezug von Besoldung
Unser Besoldungsrechner kennt die Antwort

Nun sind wir im letzten Abschnitt unseres Rechner2go Besoldungsrechner und Ratgeber angelagt. Neben einer meist sehr guten Bezahlung (Besoldung) genießen Beamte eine sehr hohe Kreditwürdigkeit seitens der Banken, da Sie in den meisten Fällen nahezu unkündbar sind, und so etwas ist natürlich bei der Risikobewertung der Banken sehr gern gesehen. Wer z.B eine günstige Baufinanzierung anstrebt, aber nicht schon viele Jahre in seiner Arbeitsstelle tätig ist, ein hohes Gehalt bezieht und einen unbefristeten Vertrag besitzt hat es meist sehr schwer dabei. Anders bei den Beamten, denn beim Bezug von Besoldung ist es meist sehr leicht auch an günstige Kredite zu gelangen. Es gibt sogar schon spezielle und besonders günstige Beamtendarlehen.

Hier können Sie den Besoldungsrechner verwenden: 

Unter folgendem Link geht es zum Besoldungsrechner Widget von oeffentlicher-dienst.info. Dieser hat sich nach ausführlichen Tests als seriöses und geprüftes Tool zum berechnen Ihrer Besoldung herausgestellt und kann daher guten Gewissens von uns empfohlen werden. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim benutzen des Rechners. Unser Tipp: Kehren Sie im Anschluss auf unsere Webseite zurück und sehen Sie sich in Ruhe zwischen unseren anderen zahlreichen online Webrechner Typen um.

Unser Rechner2go Spartipp: Sichern Sie sich auch Ihre persönliche kostenlose Kreditkarte mit 100€ Startguthaben. Hier geht es direkt zum Formular.

share on:

Leave a Response