Alkohol im Blut? Promille – Berechnung, Definition und Folgen

share on:
Alkohol-im-Blut
[Gesamt:2    Durchschnitt: 5/5]

Das Wort Promille kommt vom Lateinischen. Es leitet sich aus den Wörtern „pro“ (von) und „mille“ (tausend) ab. Diese Bezeichnung kommt daher, dass 1 Promille 1 Gramm Alkohol pro 1 Kilogramm Blut entspricht. Promille sind somit nichts anderes als eine Einheit zur Messung der Blutalkoholkonzentration (BAK). Sie geben die Menge an Alkohol an, die eine bestimmte Person zu einem bestimmten Zeitpunkt im Blut hat.

Berechnung von Promille

Die Berechnung von Promille ist nicht nur anhand von hierfür vorhergesehenen Geräten möglich. Dank der Widmark-Formel kann im Grunde jeder die Alkoholkonzentration im Blut selber berechnen. Der Promillewert hängt von unterschiedlichen Faktoren ab. Darunter auch den Alkoholabbau und die Trinkgeschwindigkeit. Anhand der Formel kann also nur ein ungefährer Wert ermittelt werden. Entscheidend ist die Alkoholmenge des Getränks und die Flüssigkeitsmenge im Körper. Die Formel hierfür lautet wie folgt: Promille = Alkoholmenge in Gramm : Flüssigkeitsmenge in Kilogramm. Die Flüssigkeitsmenge ist daher wichtig, da sich Alkohol in Wasser löst. Beim Trinken gelangt er ins Blut und verteilt sich anschließend im wasserhaltigen Zellgewebe.

 

Promille bei Frauen und Männern – wo liegt der Unterschied?

frau-und-mannAuch das Geschlecht spielt eine Rolle bei der Berechnung der Blutalkoholkonzentration. Das hängt damit zusammen, dass Frauen im Schnitt 60% und Männer 70% Körperflüssigkeit haben. Der Promillewert bei Frauen ist also in der Regel bei der gleichen Menge Alkohol höher. Grund dafür ist der prozentuell höhere Anteil an Muskelzellen bei Männern. Außerdem haben diese prozentuell gesehen auch weniger Fettzellen.

Schauen wir uns das Ganze anhand eines Beispiels an. Ein kleines Glas Sekt mit 0,1 Liter enthält (im Normalfall) um die 10 Gramm reinen Alkohol. Anhand der Widmark-Formel können wir damit bereits eine halbwegs präzise Promilleangabe machen. Gehen wir davon aus, dass sowohl der Mann als auch die Frau 60 Kilogramm wiegen. Nun ermitteln wir die Wassermenge in Kilogramm. Bei einer Frau wird diese anhand folgender Formel gemessen: Körpergewicht in Kilogramm : 100 x 60 = Wassermenge in Kilogramm. Daraus ergibt sich eine Wassermenge von 36 Kilogramm. Bei einem Mann hingegen würde die Formel folgendermaßen lauten: Körpergewicht in Kilogramm : 100 x 70 = Wassermenge in Kilogramm. Dementsprechend wäre die Wassermenge hier 42 Kilogramm. Und das, bei gleichem Gewicht. Hierzu sollte angemerkt werden, dass Männer im Schnitt ohnehin mehr wiegen als Frauen.

Eine 60 Kilogramm schwere Frau würde somit nach einem 0,1 Liter Glas Sekt etwa 2,8 Promille aufweisen. Ein 60 Kilogramm schwerer Mann hingegen um die 2,4 Promille. Das ist ein Unterschied von etwa 0,4 Promille. Gerade bei höheren Mengen an Alkohol macht sich das schnell bemerkbar. Es ist also keineswegs falsch, dass Frauen in der Regel „weniger vertragen“ als Männer. Das Ganze ist schlicht und einfach genetisch bedingt. Ausnahmen gibt es aber dennoch.

 

Den Promillewert anhand eines Promillerechners ermitteln

Sie haben keine Lust den Promillegehalt immer eigenständig zu berechnen? Sie wollen sich den Aufwand sparen oder das Ganze ist Ihnen zu kompliziert? Dann benutzen Sie einfach unseren Alkoholrechner. Dieser erleichtert Ihr Leben und bietet präzise Ergebnisse. Eine Bestimmung des exakten Wertes ist jedoch aufgrund unterschiedlicher Faktoren nicht möglich.

 

So ermitteln Sie Ihren Promillegehalt mit unserem Alkoholrechner – Schritt für Schritt:

  1. Rufen Sie den Alkoholrechner über das Menü auf
  2. Geben Sie Ihr Geschlecht an
  3. Geben Sie Ihr Gewicht in Kilogramm an
  4. Geben Sie die Menge des Getränks in Milliliter an
  5. Geben Sie den Alkoholgehalt des Getränks an
  6. Klicken Sie auf berechnen

Ihr Ergebnis wird in Promille angezeigt

 

Was der Promillewert über Ihren Zustand aussagen kann

alkoholzustandAlkohol kann sowohl psychische als auch körperliche Veränderungen mit sich bringen. Wie stark diese ausfallen, hängt vor allem von der getrunkenen Menge ab. Doch wie bereits erwähnt spielen auch zahlreiche andere Faktoren eine Rolle wie z. B. das Alter. Kleinkinder, Kinder und Jugendliche reagieren wesentlich empfindlicher auf Alkohol. Bei Kleinkindern beispielsweise sind bereits 0,5 Promille lebensgefährlich. Daher gelten unsere Angaben nur für Erwachsene. Dennoch sollten Sie diese lediglich zur Orientierung nehmen. Schließlich reagiert jeder Mensch individuell auf Alkohol. Daher können wir keine Gewähr für die Angaben übernehmen.

0,1 bis 0,3 Promille

Dieser Alkoholpegel ist für gesunde Erwachsene unbedenklich. Bei einer solchen Menge darf in Deutschland sogar Auto gefahren werden. Allerdings nur dann, wenn die Probezeit vorüber ist. Andernfalls muss mit rechtlichen Konsequenzen gerechnet werden.

Ab 0,3 Promille

Bei diesem Wert kommt es bereits zu den ersten Ausfallerscheinungen. Es kann zu einer leichten Minderung der Sehleistung kommen. Außerdem lassen Aufmerksamkeit und Konzentration nach. Möglicherweise ist sogar bereits das Urteilsvermögen eingeschränkt. Die Risikobereitschaft steigt. Man ist angeheitert.

Ab 0,8 Promille

Ab einem Wert von 0,8 Promille ist die Konzentration bereits stark beeinträchtigt. Die Sehleistung ist nicht mehr dieselbe und auch das Gesichtsfeld ist eingeschränkt. In diesem Zustand kann es zu Gleichgewichtsstörungen kommen. Außerdem ist die Hemmschwelle reduziert. Man neigt zu Selbstüberschätzung. Autofahren ist bei dieser Alkoholmenge hochriskant, da die Reaktionszeit bis zu 50% verringert ist.

1,0 bis 2,0 Promille

Wer dermaßen viel Alkohol in sich hat, gilt bereits als betrunken. In diesem Zustand sind Sprechstörungen nicht ungewöhnlich. Auch die Orientierung ist nicht mehr dieselbe. Die Reaktionsfähigkeit ist weit unter dem Normalwert. Des Weiteren lässt die Kritikfähigkeit stark nach. Es kann sogar zu aggressivem Verhalten kommen.

2,0 bis 3,0 Promille

Ab 2,0 Promille ist der Gleichgewichtssinn bereits so beeinträchtigt, dass es nicht mehr möglich sein dürfte auf einem Bein zu stehen. Außerdem ist das Gedächtnis stark eingeschränkt und Bewusstseinsstörungen treten auf. Die alkoholisierte Person ist womöglich verwirrt. Zudem ist auch so gut wie kein Reaktionsvermögen mehr vorhanden. Bei diesem Pegel kommt es in der Regel zum Erbrechen. Der Körper versucht sich der hohen Alkoholmenge zu entledigen.

Ab 3,0 Promille

Sobald diese Menge überschritten wurde, können auch bei Erwachsenen lebensgefährliche Zustände eintreten. Mögliche Risiken sind unkontrollierte Ausscheidungen, Bewusstlosigkeit, Lähmungen und Unterkühlung. Selbst ein Atemstillstand mit Todesfolge kann eintreffen. Alkohol sollte daher immer mit Bedacht konsumiert werden.

Seinen Promillewert zu berechnen kann in vielen Situationen sinnvoll sein. Beispielsweise dann, wenn Sie ein wenig mit Freunden getrunken haben und sich mit dem Auto auf den Heimweg machen wollen. Auf diese Weise können sie prüfen, ob Ihr Alkoholpegel noch den rechtlichen Vorschriften entspricht. So sparen Sie sich nicht nur möglichen Ärger, sondern können auch sichergehen, dass Sie keine Gefahr im Straßenverkehr darstellen. Generell kann Ihnen ein Alkoholrechner helfen Ihren Zustand besser einzuschätzen. Schließlich lässt das Urteilsvermögen in alkoholisiertem Zustand nach.

share on:

Leave a Response