Urlaub mit Katze – ungewöhnlich aber realisierbar

share on:
urlaub-mit-katze
[Gesamt:2    Durchschnitt: 5/5]

Bereits mit einem Hund zu verreisen ist etwas, was viele Menschen nicht in Erwägung ziehen. Dennoch möchten einige auch im Urlaub nicht auf ihren geliebten Vierbeiner verzichten. Das gilt nicht nur für Hunde-, sondern auch Katzenhalter. Zugegebenermaßen klingt das etwas seltsam. Jedoch ist auch ein Verreisen mit Katze möglich. Wie auch beim Urlaub mit Hund, gilt es aber einige Dinge zu beachten. Was wichtig ist und wie Ihr Katzenurlaub gelingt, möchten wir Ihnen in diesem Artikel zeigen.

 

Checkliste für einen Katzenurlaub:

  • Überprüfen Sie ob das Tier überhaupt fit für eine Reise ist
  • Machen Sie sich Gedanken über den Transport zum Urlaubsziel
  • Passen Sie das Gepäck Ihrem Katzenurlaub an
  • Buchen Sie rechtzeitig eine haustierfreundliche Unterkunft
  • Vermeiden Sie während des Urlaubs jeglichen Freilauf
  • Überprüfen Sie die Rechtslage des Urlaubslandes
  • Gehen Sie einige Wochen vor der Reise zum Tierarzt

 

Mit einer Katze verreisen – das sollten Sie beachten

Sofern Sie sich an unsere obige Checkliste halten, dürfte einem erholsamen Urlaub mit Ihrem Stubentiger nichts im Wege stehen. Damit Sie einen besseren Überblick bekommen, wollen wir die einzelnen Punkte jedoch etwas ausführlicher behandeln.

 

Der psychische und körperliche Zustand der Katze

psychischer-zustand-der-katzeGenerell ist ein Katzenurlaub nicht unbedingt zu empfehlen. Schlicht und einfach aus dem Grund, da Katzen Gewohnheitstiere sind. Ein Ortswechsel wird als unangenehm empfunden, weswegen das Tier unter Umständen gestresst ist. Das kann zu unterschiedlichen Reaktionen führen wie z. B. unkontrolliertem Urinieren. Ausgenommen hiervon sind Katzen, die bereits als Kitten an Reisen gewöhnt wurden. Diese reagieren womöglich eher neugierig als gestresst auf die neue Umgebung. Bei allen anderen Katzen sollte man sich gut überlegen, ob man diese wirklich in den Urlaub mitnehmen möchte. Manchmal bleibt einem aber auch schlicht und einfach nichts anderes übrig. Beispielsweise dann, wenn kein Katzensitter zur Verfügung steht.

In bestimmten Fällen sollte die Katze jedoch auf gar keinen Fall mitgenommen werden. Gerade alte und kranke Tiere könnten den Urlaub als echte Qual empfinden. Ob Ihre Katze zu alt ist, können Sie herausfinden, indem Sie das Alter der Katze in Menschenjahre umrechnen. Nutzen Sie dafür einfach unseren Katzenalter Rechner. Dieser bietet Ihnen zwei Möglichkeiten. Zum einen können Sie unsere Tabelle nutzen und anhand dieser das Alter Ihrer Katze errechnen. Zum anderen können Sie unseren Hundealter Rechner nutzen. Geben Sie dafür einfach beim Gewicht unter 15 Kilogramm an. Der Hunderechner ist auch für Katzen anwendbar.

 

Die erforderlichen Impfungen

Nicht nur wir Menschen, sondern auch unsere Haustiere sollten vor einem Urlaub geimpft werden. Zumindest dann, wenn es sich um ein weit entferntes Urlaubsziel handelt. Potentiell gefährlich sind beispielsweise Tropengegenden. Hier lauern Krankheiten, die es bei uns nicht (mehr) gibt. Daher sollte 4 bis 8 Wochen vor Abreise ein Tierarzt aufgesucht werden. Dieser kann alle notwendigen Impfungen machen. Vorausgesetzt natürlich, dass diese überhaupt erforderlich sind. In Europa beispielsweise müssen Sie diesbezüglich in der Regel keine Vorkehrungen treffen.  Zumindest dann nicht, wenn alle Standardimpfungen vorliegen.

 

Der Transport zum Reiseziel

katze-urlaub-fahrtSie sollten den Transport für Ihre Katze so angenehm wie möglich gestalten. Am besten ist eine Fahrt mit dem Auto, da unsere Samtpfoten hier nicht mit anderen Menschen oder Tieren konfrontiert werden. Außerdem ist der Transport verhältnismäßig leise und es ist jederzeit möglich Rast einzulegen. Auf diese Weise kann das Tier bei Bedarf beruhigt werden. Eine Fahrt mit dem Zug ist hingegen nicht ganz so entspannt. Mit einer Transportbox können Sie allerdings auch das meistern. Am besten Sie stellen die Box einfach auf Ihrem Schoß ab. Dann sollte die Katze nicht zu sehr gestresst sein. In den meisten Fällen ist eine Mitnahme in Fernbussen oder Zügen kostenlos. Die Fahrtzeit sollte jedoch nicht zu lange sein.

Flugreisen sollten, wenn es geht vermieden werden. Doch auch hier ist die Mitnahme einer Katze möglich. Informieren Sie sich auf jeden Fall über die Bestimmungen der Fluggesellschaft. In der Regel gilt, dass bei Haustieren mit bis zu 8 Kilogramm eine Mitnahme in die Kabine erlaubt ist. Sollte dieses Gewicht überschritten werden, ist ein Transport nur im Gepäckraum möglich. Das kann für Tiere eine traumatische Erfahrung sein. Daher sollten Sie diese Option wirklich nur in Erwägung ziehen, wenn es keine Alternative gibt. Mit dem nötigen Kleingeld ist eine solche aber eventuell gegeben.

 

Die Wahl der richtigen Unterkunft

Die meisten Ferienwohnungen, Hotels und Resorts dulden keine Haustiere. Ob das der Fall ist, müssen Sie unbedingt rechtzeitig abklären. Die meisten Buchungsportale im Internet bieten eine Filterfunktion für Haustiere an. Auf diese Weise sollten Sie schnell eine passende Unterkunft finden. Alternativ kann auch ein Reisebüro helfen. Haustierfreundliche Unterkünfte gibt es nahezu an jedem Urlaubsziel. Der Preis muss nicht einmal sonderlich von „normalen“ Unterkünften abweichen.

 

Das passende Gepäck

Neben einer Transportbox gibt es auch einige weitere Gegenstände, die bei einem Katzenurlaub nicht fehlen sollten. Besonders wichtig ist ein Katzengeschirr. Möglicherweise werden Sie belächelt, wenn Sie mit Ihrer Katze Gassi gehen. An sich spricht aber nichts dagegen. Wichtig ist allerdings, dass Sie das Tier rechtzeitig an das Geschirr gewöhnen. Außerdem empfiehlt es sich vertraute Gegenstände mitzunehmen. Das können beispielsweise ein Katzenkorb, Kratzbaum oder Spielzeug sein. Dadurch wird (zu einem gewissen Grad) verhindert, dass die Katze sich in der neuen Umgebung verloren fühlt.

 

Kein Freilauf

Die Katze wird Auslauf brauchen. Soviel steht fest. Freilauf ist jedoch ein Tabu, da das Tier im schlimmsten Fall nicht mehr zurückfindet. Zwar ist der Orientierungssinn von Katzen gut, jedoch brauchen diese etwa zwei Wochen um sich auf eine neue Umgebung einzustellen. Auf Reisen ist das schlichtweg nicht möglich. Daher müssen Sie wohl oder übel mit Ihrem Stubentiger Gassigehen.

 

Rechtliche Regelungen im Urlaubsland

Was die Mitnahme von Haustieren angeht, haben viele Länder spezielle Bestimmungen. Eine häufige ist, dass Kitten nicht einreisen dürfen. Generell kann das Überqueren der Grenze kompliziert sein. Empfehlenswert ist in jedem Fall ein Katzenpass. Selbst innerhalb der EU ist ein solcher für Reisen notwendig. Darüber hinaus muss die Katze gegen Tollwut geimpft sein. Möglicherweise ist sogar ein ausführliches Gesundheitszeugnis erforderlich. Am besten Sie informieren sich über die Regelungen bei der Botschaft des jeweiligen Landes. Diese wird Ihnen bei Ihrem Anliegen helfen können.

Wie Sie sehen ist es ganz schön kompliziert eine Katze auf Reisen mitzunehmen. Dennoch ist ein Urlaub mit Katze kein Hexenwerk. Mit einem Hund ist es jedoch um einiges einfacher. Außerdem ist es bei diesem wahrscheinlicher, dass er den Urlaub auch wirklich genießt. Überlegen Sie sich also gut, ob Sie Ihren Stubentiger nicht lieber zu Hause lassen wollen.

share on:

Leave a Response